Aktivitäten 2009

Berichte von den Aktivitäten im Vereinsjahr 2009

Wanderung Emmenberg 03.06.2009

Wanderung Emmenberg

Am 3. Juni 2009 besammelten sich 9 Frauen und ein Hund auf dem Parkplatz in Sigigen um den Emmenberg auszukundschaften.
Während dem Marschieren bewunderten wir die Natur, tankten frische Luft und konnten miteinander austauschen und / oder in Kontakt treten.
Am Schluss wurden wir von Familie Seeholzer verwöhnt und bekamen ein exklusives Zobig serviert.
Ein wunderbarer Nachmittag; weg von Hektik und Alltag! Danke Luzia, für's Organisieren und Familie Seeholzer für den feinen Imbiss und den Zustupf in die Vereinskasse!

Bilder zum Bericht

Picknick 06.09.2009

Picknick 2009

Bei wunderschönem Wetter und herrlicher Aussicht auf den Pilatus durften wir am Sonntag, 6. September 2009 einen weiteren Vereinsanlass geniessen. Angehörige mit Betroffenen und Familien trafen sich gegen 11.00 Uhr beim Sigigenwald zum Apéro. Eine Feuerstelle war dann gegen Mittag bereit, so dass alle, unter fachkundiger Anweisung unserer jüngsten "Grillöse" Mélanie, ihr Fleisch grillieren konnten. Bei einem feinen Gläschen Wein und schmackhaftem Essen wurde geplaudert, gelacht und die einen oder anderen machten im Anschluss daran sogar ein Nickerchen. Eine tolle Überraschung war im Verlauf des Nachmittags die musikalische Unterhaltung. Edit Kaufmann vom Vorstand und ihr Mann Renato Limacher verwöhnten uns mit einigen Stücken aus ihren kunstvoll gefertigten Alphörnern. Bei Kaffee und Kuchen- danke Antonia, Berthe und Annelise für die Köstlichkeiten - verflogen die Nachmittagsstunden im Nu. Nach der Besichtigung vom Hof Obergrüt traten wir gegen den Abend alle unsere Heimreise an.

Bilder zum Bericht

Referat über Rechte 18.09.2009

Referat über Rechte

Am Freitag, 18.9.09 hielt Frau Andrea Rüede Schaufelberger ein spannendes Referat über ein immer wieder interessantes und wichtiges Thema:
Urteilsfähigkeit, Vollmachten, Patientenrecht, Finanzielle Unterstützung von kranken Personen, Patientenverfügung, Entschädigung an betreuende Personen bis zu Vermögen retten der betroffenen Angehörigen.
Die Teilnehmenden konnten ihre Erfahrungen einbringen und Fragen stellen. Somit gab es auch einen wertvollen Informationsaustausch untereinander und einige Aha-Erlebnisse
Beispiele:
- Es wurde den Angehörigen Mut gemacht, sich für ihre Rechte zu wehren. Dass sie Einsprachen machen und zwar schriftlich und sich wenn nötig Hilfe von professionellen Stellen holen.
-Betreuende Angehörige im erwerbstätigen Alter haben Anspruch auf Betreuungsgutschriften.
Für die, die Lust hatten ging es nach dem Fachvortrag im Café Piazza Verde in angeregtem Gespräch weiter...
Vielen Dank nochmals an Frau Rüede für das persönliche und informative Referat.